Tradition, handwerkliches Können und Innovation

Lublinsky Stahl- und Metallbau GmbH und Co. KG in Brühl ist ein Traditionsunternehmen mit höchsten Ansprüchen an Qualität und Handwerkskunst. Vor allem die Kreativität bei der Lösung individueller Konstruktionen und Anforderungen im Stahlbau haben uns in den vergangenen Jahrzehnten einen hervorragenden Ruf geschaffen.

Unsere Jahrzehnte lange Erfahrung gekoppelt mit innovativen Lösungen und dem Streben nach Perfektion bringen Ihre Projekte zum Erfolg. Mit modernster CAD-Technik und neuster 3D-Aufmaßtechnik können wir das Projekt schon vor der Fertigung erlebbar machen und somit detailgetreu planen und fertigen.

Wir richten uns seit vielen Jahren nach aktuellen DIN, EN und ISO Normen. Der Firma Lublinsky Stahl- und Metallbau GmbH und Co. KG wird dadurch regelmäßig eine anspruchsvolle Eignung und die hohe Kompetenz der Mitarbeiter von unabhängiger Stelle bescheinigt.

Unter anderem ist unser Unternehmen vom Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. zertifiziert. Die Präqualifikation ist die vorgelagerte, auftragsunabhängige Prüfung der Eignungsnachweise entsprechend der in § 6 VOB/A definierten Anforderungen. Damit wird der Firma Lublinsky Stahl- und Metallbau GmbH und Co. KG eine anspruchsvolle Eignung und die hohe Kompetenz der Mitarbeiter von unabhängiger Stelle bescheinigt.

Unsere Kunden sind vornehmlich Industrie- und Gewerbebetriebe, Architekten, Immobilienverwaltungen, private und öffentliche Auftraggeber. Sie alle vertrauen auf die hohen Anforderungen, die wir an uns selbst stellen, um unsere Kunden mit einzigartigen Produkten zufriedenzustellen. Bei uns werden keine Stahlprodukte von der „Stange“ produziert – was unsere Werkshallen verlässt, sind Unikate.

Wir legen großen Wert auf Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter in den jeweiligen Spezialbereichen und bieten so moderne Technologie vereint mit jahrzehntelanger Erfahrung. Ein moderner Maschinenpark gewährleistet höchste Präzision in allen Produktionsabläufen.

Gerade im privaten Bereich spielen handwerkliches Können und die Fähigkeiten, künstlerisches Design mit dem Werkstoff Stahl zu verbinden, eine herausragende Rolle. Deshalb gehören wir auch im Bereich der Sanierung von denkmalgeschützten Immobilien zu den führenden Spezialunternehmen.

 

Ein Einblick in unsere Arbeit:

Hier wird Tradition und Innovation gelebt

Sprühende Funken, laute, dunkle und helle Töne der Fertigung schallen durch die große Produktionshalle des Brühler Stahl- und Metallbau Unternehmen. „Hier wird Tradition und Innovation gelebt“ sagt Geschäftsführer Bastian Lublinsky. Er ist seit sechs Jahren im Unternehmen und hat Anfang des Jahres die Geschäftsführung von seinem Vater Rolf Lublinsky übernommen. Nach seinem Studium an der RWTH in Aachen und zahlreichen Stationen in Industrie und Handwerk ist er vor einigen Jahren zurück in die Heimat gekommen, um das Familienunternehmen in der vierten Generation zu übernehmen. Seitdem ist viel passiert – „Wir haben in die Zukunft investiert,“ Moderne CNC-Maschinen, effizientes Lagersysteme, die Digitalisierung der Prozesse und 3-D-Lösungen sind bei LUBLINSKY gelebter Alltag. „Über unser gesamtes Leistungsportfolio bieten wir modernste Lösungen, egal ob private oder gewerbliche Kunden“ Diese reicht von Treppen-, Balkon- und französischen Geländern über Zaun- und Toranlagen. Der gewerbliche, öffentliche und architektonische Bereich umfasst ergänzend u. a. den Stahlbau und Kunstwerke – diese werden weltweit platziert, wie im Rockefeller Center in New York. Auch beim Thema Digitalisierung ist LUBLINSKY Pionier in der rheinischen Handwerker Szene. Als „einer der Ersten“ wurde das Unternehmen auf das digitale Zeitalter umgestellt. Auf Grund seines Know-How und der Praxiserfahrung ist Bastian Lublinsky ein beliebter Gast bei Podiumsdiskussionen und Branchen-Veranstaltungen, um anderen Handwerkern den Zugang zu digitalen Themen zu erleichtern.

Schlossermeister Josef Lublinsky gründete das Unternehmen 1925 in Köln-Ehrenfeld. Von Beginn an standen die Herstellung von Stahlkonstruktionen, Fenstern, Türen und Gittern aller Art im Vordergrund. Das junge Unternehmen war schnell erfolgreich und verzeichnete ein beständiges Wachstum.
Nach der völligen Zerstörung des Betriebes durch Fliegerbomben entschied sich Josef Lublinsky seine Firma außerhalb von Köln wieder aufzubauen. Als Standort wurde Brühl gewählt.
Nach dem Tod des Firmengründers 1952 übernahm Rudolf Lublinsky die Geschicke des Unternehmens. Selbst Ingenieur und gelernter Schlossermeister, vollendete der Sohn die Visionen seines Vaters und führte das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft.
Trotz mehrfacher Erweiterungen wurde der Betrieb bereits 25 Jahre später zu klein. Am heutigen Standort in der Engeldorfer Straße 19 in Brühl entstand deshalb ein modernes Werk, dessen Planung vor allem auch die zukünftigen technologischen Anforderungen im Stahlbau berücksichtigte.
1973 wechselte die Unternehmensleitung in die dritte Generation. Rolf Lublinsky, Diplom-Ingenieur für Stahl- und Brückenbau sowie Schweißfachingenieur, brachte neben neuen Technologien auch neue Kreativität in das Unternehmen ein und leitete den erfolgreichen Ausbau des Unternehmens zum national und international vielbeachteten Spezialunternehmen ein.
Um die Jahrtausendwende etablierte sich das Unternehmen neben dem soliden Handwerk auch im künstlerischen Bereich. So wurde unter anderem mit dem Künstler Mauro Staccioli eine Stahl-Skulptur realisiert.
Auch international ist die Arbeit von Lublinsky Stahl- und Metallbau gefragt. Auf der Aussichtsplattform des weltberühmten Rockefeller Centers in New York wird der geschliffene Kristallkörper des Swarovski-Pavillions von einer Edelstahlkonstruktion getragen, die direkt im Unternehmen produziert wurde.
Von 2D Zeichnungen zu 3D Modellen: Mit neuster CAD-Technik können Projekte schon vor der Umsetzung visuell dargestellt werden. Das erleichtert die Planung und gibt dem Bauherren einen konkreten Einblick in das fertige Bauteil.
Auch heute noch leitet Rolf Lublinsky die Geschicke des Unternehmens, bis Sohn Bastian in naher Zukunft in seine Fußstapfen treten wird. „Wir sind der Tradition unseres Hauses verpflichtet. In Qualität, Kreativität und mit höchsten Ansprüchen an unsere eigenen Leistungen“, so Rolf Lublinsky. „Unsere Stärke liegt aber vor allem darin, dass wir dort anfangen, wo andere aufhören.
Die Digitalisierung ist im Handwerk angekommen. Wir beschäftigen uns schon länger mit diesem Thema und haben klare Ziele definiert, um unsere Prozesse mit Hilfe der Digitalisierung zu verbessern. Kommunikation mit Bauherren, Architekten und Auftraggebern können direkt auf der Baustelle mit Hilfe von modernen Apps abgewickelt werden. Das Tablet ist somit auf der Baustelle ein ständiger Begleiter geworden. Dokumentationen, Baustellentagebücher und Aufmaß werden sofort digital erstellt.
Unternehmensnachfolge, Bastian Lublinsky übernimmt in 4. Generation

Investitionen im Bereich Maschinen, effiziente Lagerung, und Digitalisierung

Anschaffung modernes 3D Aufmaßsystem Flexijet.